In der Umgebung Domburg

Domburg, ein Badeort mit Charme

Domburg ist der traditionsreichste und bekannteste Badeort der Provinz Zeeland. Der Ursprung Domburgs, das bereits im Jahr 1223 Stadtrechte erhielt, findet sich im 9. Jahrhundert, als wahrscheinlich eine Burg zur Verteidigung gegen die Normannen gebaut wurde. Vor dieser Zeit war der Ort aber auch schon bekannt. Zur Zeit der Römer wurde hier ein Tempel zu Ehren der Göttin Nehalennia erbaut. Sie war die Schutzpatronin der Händler und Seefahrer und wurde häufig mit einem Hund und Obst abgebildet, zwei Symbolen für Wohlstand und Fruchtbarkeit. Nach dem 7. Jahrhundert wurde der Tempel vom Dünensand überdeckt, und um das 17. Jahrhundert hat die Natur den Tempel wieder freigegeben. Heute sitzt eine Statue der Nehalennia auf der Mondriaanbank und blickt von den Dünen über das Meer.

Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Domburg zu einem mondänen Badeort. Hauptsächlich adlige Badegäste aus ganz Europa verbrachten hier ihre Sommerfrische. Verschiedene berühmte Maler wie Jan Toorop und Mondriaan ließen sich vom spezielle Licht Domburgs inspirieren. Der in ganz Europa bekannte Arzt Dr. Mezger (Gründer der modernen Physiotherapie) besaß eine Villa in Domburg, wo er viele seiner adligen Besucher und Patienten behandelte.

Der Ort

Von Ihrem Ferienhaus aus ist es zu Fuß nur 250 Meter bis ins Ortszentrum mit den vielen schönen Restaurants, Straßencafés und Kneipen. Das ganze Jahr hindurch werden Veranstaltungen organisiert. So gibt es montags den Touristenmarkt, verschiedene Bauernmärkte, das traditionelle Reiterspektakel Ringstechen, das Jazzfestival und noch vieles mehr.

Der Nordseestrand

Der breite und saubere Sandstrand mit den charakteristischen Wellenbrechern und Strandkabinen ist nur 500 Meter vom Ferienhaus entfernt. Am Strand gibt es öffentliche Duschen und Toiletten. In der Hochsaison wird der Strand mit Brettern besser begehbar gemacht und von der Strandwache überwacht. Die Strandwache vermietet auch Strandstühle, Sonnenliegen, Sonnenschirme und Windschütze. Verschiedene Strandrestaurants laden mit leckeren Speisen, Getränken und einer wunderbaren Aussicht auf die Nordsee zum Verweilen ein.

Der Dünenwald

Die Natur Domburgs beschränkt sich jedoch nicht nur auf den schönen Strand. Auch der ausgestreckte Dünenwald ist ein wunderbares Erholungsgebiet. Vergessen Sie nicht, bei Ihrem Aufenthalt eine Wanderung durch die „Manteling van Walcheren“ zu machen. In diesem Naturgebiet verbrachte die Elite der Provinzhauptstadt Middelburg im 17. und 19. Jahrhundert gerne ihre Freizeit.

Ein aussergewöhnliches Merkmal der Manteling ist, dass nirgendwo anders in Europa Laubbäume so nahe an der Küste gedeihen. Von den Dünen aus sehen Sie, wie der Meereswind die Landschaft mitgestaltet und die Bäume schief wachsen lässt. In der Manteling gibt es verschiedene Sommerhäuser und Landgüter, wie zum Beispiel das Schloss Westhove. Hier kann man sich bei einer Radtour oder einem Spaziergang erholen.

Die Umgebung

In der Nähe Domburgs befinden sich charakteristische Dörfer und historische Städte wie Middelburg, Veere, Zoutelande, Westkapelle, Dishoek und Oostkapelle. Von Domburg aus gibt es ein gut ausgeschildertes Radwegenetz zu allen Ortschaften der Halbinsel Walcheren.

Freizeitparks und Sehenswürdigkeiten

In der Nähe Domburgs gibt es verschiedene Freizeitparks und Sehenswürdigkeiten:

Und noch vieles mehr. Besuchen Sie die Webseite des Zeeland und entdecken Sie, was man hier alles erleben kann.

Ein Besuch Domburgs lohnt sich zu jeder Jahreszeit!